Finale, ohoooo, cantare, ohohoooooo….

Endlich ist es soweit! Das Dschungelcamp wird geschlossen! Die Dschungelkönigin wurde gekrönt und verläßt somit als Letzte das Camp. Es ist, wie ich schon die ganze Zeit vermutet habe, die „Tande Brigidde“! Brigitte Nielsen ist die Dschungelkönigin 2012 und das mit Recht. Selten gelacht war Brigitte meist ein Lichtblick! Sie war amüsant, tapfer, stark, zickte wenig rum, versuchte Streitigkeiten zu schlichten und  mit ihrem Sprachenwirrwar und Stilblüten kreierte sie  witzige Handyklingeltöne! Sieht man mal wieder, mit was für einfachen Mitteln der heutige Zuschauer zufriedengestellt werden kann! Schade, Schade, gerade wurde es etwas spannender nach der anfänglichen Langeweile , da ist es zu ende. Fast bin ich versucht zu singen: „With or without you I can´t live…“. Nun, sind wir nicht so theatralisch…! Tschüsschen und Küsschen…………..

Werbeanzeigen

Dschungelcamp und kein Ende

Oder soll ich sagen: Regen und kein Ende ?  Tja, wer sich in Gefahr begibt,…… bzw. wer sich in den Regenwald begibt……………..! Aber ein Ende ist ja in Sicht. Dass für Brigitte ein Toast mit Butter und Marmelade das Highlight des Dschungelcamps ist, sagt doch alles. Auf jeden Fall bestätigt das meine Meinung, dass dieses Camp „total langweilig“ ist! Im Übrigen ist für mich Brigitte die „Königin 2012“ . Schaun wir mal!

Dschungelcamp

Hi, sagenhaft, es sind schon 10 Tage! 10 Tage nackte Haut, 10 Tage Langeweile, 10 Tage Dschungel, 10 Tage Psychiatrie ? Nett wie immer plätschert das Dschungelleben dahin, nur manchmal läuft die Einheitssuppe etwas über. Dann wird entweder gestritten, gebrüllt oder das eigene Seelenleben offengelegt. Dann wird geredet und geredet, was einer Therapiesitzung gleichkommt. Und wer macht das? Natürlich die Frauen im Camp! Bei den  verbliebenen Männern im Dschungelcamp kennt man wohl keine psychischen Probleme, zumindest spricht ein “ richtiger “ Mann nicht darüber!  Machos allerorten, sogar im Dschungel!

Auf jeden Fall war es auch diesmal nicht sehr unterhaltsam, und deshalb bin ich etwas enttäuscht. Aber was es nicht gibt, kann man nicht erzwingen. Bis bald in diesem Theater………..

Auszug aus dem Camp!

Hi, endlich ist es soweit. Endlich ist etwas mehr Aktion im Camp der Langeweile! Ramona, schlag zu! Mach sie fertig! Aber nein, der Wahnsinn hat Methode. Von Harmonie sprechen und Kasernenhof- Atmosphäre verbreiten! Kein Wunder, dass  das unter Naturschutz stehende und freiheitsliebende Vierfingerfaultier Martin aus dem Käfig fliehen will! Oder hat gar etwas anderes im Drehbuch gestanden? Wir wissen es nicht. Einer flog bereits über das Kuckucksnest, nun fliegt der nächste hinterher. Daniel, der Obdachlose wurde rausgewählt. Doch, wo geht er hin? Vielleicht reicht die Gage und er kann sich eine kleine Wohnung leisten in der Nähe seines Sohnes. Wir werden sehen.  Heute Abend , gleicher Ort, gleiche Zeit schauen wir wieder Dschungelcamp, obwohl wir jedesmal sagen, daß wir nie wieder so was Ödes sehen wollen! Ja, sind denn alle verrückt geworden?  Wie gesagt, der Wahnsinn hat Methode……..: Voyeurismus und Faszination des Irrsinns….. Besonders Ramona versteht es, jeden systematisch auf die Palme zu bringen!  Also Leute, wählt sie ja noch nicht raus, es ist einfach zu lustig. Sie bringt wenigstens Abwechslung  ins Camp der Ödnis. In diesem Sinne, ran an die Telefone! …………….Tschüsschen und Küsschen….

19. Januar—— Überraschung!

Ein Dschungelbewohner hat schon aus Langeweile das „RTL“- Camp verlassen und Stand gestern vor unserer Tür! Er bat um Asyl, was wir ihm natürlich gewährten, wir sind ja human! ( Nach dem Motto: Besser ein Frosch in der Hand als das Opossum im Dschungel.)

Dschungelcamp——> Gähhhhhhhhn!

Hi Leute,  Ja, was ist denn da los? Wo los, fragt Ihr? Na, der Teufel ist nicht los im Dschungelcamp! Wo bleiben die Zickenkämpfe, wo die Aktion? Ich sehe nur Langeweile, die Pflege von kleinen Weh- Wehchen, Zurschaustellung von nackter Haut, was man an jeder Straßenecke auf Werbeplakaten sehen kann, und meist Harmonie, was man kitschiger nur noch in Soaps finden kann! Die Teilnehmer im Camp sagen selbst, daß die Veranstaltung wie Urlaub ist, besonders wenn die Sonne mal scheint! Wo sind die menschlichen Abgründe, die sich in Ausnahmesituationen auftun? So brav , daß man schreien könnte! Selbst das obligatorische Liebespaar benimmt sich vorbildlich.  Wären nicht die ab und zu ganz witzigen und spitzen Bemerkungen der Moderatoren und das Opossum natürlich, ich würde gar nicht mehr reinschauen ins Camp! Und die Prüfungen waren auch schon mal scheußlicher! Friede, Freude, Eierkuchen und von Konkurrenz keine Spur! Na, dann Mahlzeit, Ihr Lieben, Tschüsschen und Küsschen……………

15. Januar

Hi, heute war  „Ich bin ein Star, hol mich hier raus!“ etwas langweilig! Die Prüfung auch. Viel nackte Haut, aber das sieht man im Sommer im Freibad auch. Obenohne ist doch heutzutage nichts Besonderes mehr! Und dieses künstliche Aufregen über die Unordnung habe ich jeden Tag zuhause. Meine Bagage räumt ebenfalls ungern auf. Wie im richtigen Leben, nur dass wir kein Geld dafür und fürs Dummschwätzen bekommen. Was haben wir nur falsch gemacht? Tja, hoffentlich wird es morgen interessanter, sonst schalte ich um!