Donnerstag, 30.10.2008

Hallöle,  heute ist so ein Tag, den würde ich am liebsten vergessen. Fast die ganze Familie ist krank. Gestern musste ich früher den Kleinen aus der Schule abholen, weil ihm schlecht war, er war kreidebleich , ihm war schwindlig, kurz das volle Programm. Heute morgen hats den Großen erwischt mit Fieber, Halsweh , kurz die Grippe ist im Land, und nun auch noch meine Wenigkeit mit Übelkeit, Brechreiz, kurz wahrscheinlich Magen- Darmgrippe. Was will man mehr?! Dieses Jahr sind wir früh dran , wenn es das war für die ganze Wintersaison, können wir noch froh sein! Die Schule ist wohl für diese Woche gelaufen, für den Großen war sie ja ganz erfolgreich. Sogar in Mathe bekam er eine 1! Aber nun liegt er flach. Jetzt ist erstmal Ruhe angesagt! Bis es was Erfreulicheres an der Krankheitsfront zu berichten gibt, sag ich mal Tschüsschen und Küsschen……………………

Dienstag, 21. Oktober

Servus, Grüezi und Hallo,

Heute bin ich ganz kurz angebunden: Nur ein Kartoffelklöße- Rezept aus dem Saarland: Mamas “ Schneebällchen „:

Und so geht´s: 2 Pfd. Pellkartoffeln, gekocht, heiß durch die Kartoffelpresse drücken, anschließend 1/2 Pfd. Kartoffelmehl darüber sieben. Über die Masse 1/4 l heiße Milch gießen, wobei darauf zu achten ist, dass die Milch nicht unmittelbar auf das Kartoffelmehl gekippt wird. Mit Salz, Muskat und gehackter Petersilie den Teig abschmecken, mit den Händen gut durchkneten und Klöße formen. Die Klöße in kochendes Wasser geben, ca. 10 – 15 Minuten kochen lassen und eventuell mit etwas zerlassener Butter servieren ( oder zu Braten mit Soße).

Guten Appetit, nix verschlabbert, nix verschütt! Tschüsschen und Küsschen………….

Donnerstag, 16.Oktober

Hallöle, Stellt Euch vor, ich habe herausgefunden, wann das Kastanienfest in Oberbronn ist, am Sonntag, den 19. Oktober dreht sich alles um die Kastanie , im Elsaß, in Oberbronn, in Richtung Straßburg. Oh, da gibt es tolle Leckereien! Von Torten bis Brotaufstrich, von Likör bis Tarte oder Schnaps, Herz, was begehrst du?! Auch Kunsthandwerk und verschiedene Gewerbetreibende sind auch dabei. Das ist richtig was zum Bummeln und Stöbern! Einzig, dass es Eintritt kostet, ist zu bemängeln. Na, vielleicht fahren wir am Sonntag hin, ist nicht weit von uns entfernt. Außerdem ist noch zu berichten, dass der Schornsteinfeger schon wieder nicht gekommen ist. Daneben ist morgen der letzte werktägliche Ferientag! Dann bleiben nur noch Samstag und Sonntag, und die schöne Zeit ist vorbei! Danach gehen wir mit Riesenschritten auf Weihnachten zu. Wir halten schon Ausschau nach Geschenken für die Kinder! Ja, es geht rasend schnell und das Christkind steht vor der Tür! In diesem Sinne: Eine besinnliche Zeit und Tschüsschen und Küsschen…………………..

Dienstag

Hallöle, Heute ist wieder so ein „Warten auf Godot“- Tag! Seit zwei Wochen warten wir schon auf den Schornsteinfeger! Wo ist der Kerl nur? Wahrscheinlich kommt er dann ausgerechnet, wenn wir keine Zeit haben! Jedenfalls steh ich jeden Morgen relativ früh auf, 8 Uhr!, und warte. Jetzt in den Ferien ist das eine Strafe! Ich könnte so schön lange schlafen! Aber nein, er kommt nicht. Meine Termine nehme ich wahr, da hat er Pech! Sowieso , diese ewige Messerei geht mir auf den Keks! Ist doch nur Arbeitsbeschaffungsmaßnahme! In Frankreich kennt man sowas nicht, und die haben die gleiche Umwelt wie wir, mit den gleichen Problemen. Aber die nehmen alles viel lockerer, der Deutsche muss sich für alles tausendmal absichern und neue Gestze verabschieden. Jammer, Jammer, und natürlich kostet das auch wieder Geld! Jammer, wenigstens ist das Benzin etwas billiger geworden. So warten wir eben weiter , still jammernd!Tschüsschen und Küsschen……………………

Sonntag, 12. Oktober

Hallöle, Was ist da nur alles dieser Tage passiert! Haider ist tödlich verunglückt( Was soll man dazu sagen? Ich muss mich schon schwer zurückhalten, um nicht noch etwas Pietätloses zu schreiben über diesen irregeleiteten Menschen. Aber es hat kein Mensch verdient, so zu sterben.), Reich-Ranicki lehnt Fernsehpreis ab, und er hat Recht! Was ist das für eine langweilige Veranstaltung mit langweiligen Menschen aus unserem langweiligen Fernsehen! Und es wird immer langweiliger! Ich schaue kaum noch fern, manchmal die Nachrichten oder Programmkinofilme, etwa auf ARTE oder im Dritten. Neulich habe ich einen tollen französischen Film im Dritten gesehen, witzig, spritzig und charmant, wie die Franzosen selbst. Nur schade, dass er so spät lief, da hat kaum jemand zugeschaut. Diese täglichen Soaps, Eigenproduktionen von RTL z. B. lassen mich total kalt. Schrecklich nach meinem Geschmack und so geht es auch Reich-Ranicki, nehm ich doch an. Mutig von ihm , den eitlen Filmschaffenden, die sich selbst beweihräucherten, die Meinung zu sagen. Ich war ja schon immer ein Fan von Ranicki, jetzt kann man ihn nur noch mehr bewundern. Allerdings muss man eine Einschränkung machen, er hat Narrenfreiheit, nichts zu verlieren, er ist nicht abhängig vom Fernsehen. Er hat seine Karriere sozusagen schon gemacht und hinter sich. Aber eigentlich hat er selten ein Blatt vor den Mund genommen. Respekt!                              Was gab es noch Bemerkenswertes? Natürlich, mein Mann hatte massive Probleme mit seinen Zähnen. Dicke Backe, Schmerzen, Zahnentzündung! Der arme Mann! Zwei Tage konnte er gar nichts essen, trank nur Kamillentee. Dank Antibiotica geht jetzt die Schwellung zurück und die Schmerzen lassen nach. Jeden Tag geht es ihm etwas besser. So wird es uns nie langweilig, wir könnten ja mal ruhige Ferien haben! Nicht genehmigt! Dann geht es halt weiter im alten Trott, so long, fellows, Tschüsschen und Küsschen…………………………………….P.S. Schaut doch mal bei YouTube vorbei und schaut euch da die lustigen Videos von Dino Island an. Zum Totlachen! Salut.

Kastanientag!

Hallöle, am  Sonntag war es soweit. Die ganze Familie machte sich auf die Suche nach Kastanien. Wir fuhren an den Waldrand, wo mein Mann Kastanienbäume vermutete, und tatsächlich auch aktuell welche stehen! Wir trauten unseren Augen kaum, der Boden war übersät mit Esskastanien. Es ist der absolute Geheimtipp. Wir hatten drei und einhalb Kilo gesammelt, dann fanden wir, dass es genug sei und machten uns auf den Heimweg. Eigentlich hätten wir noch länger einsammeln können, die Kastanien fielen wie im Schlaraffenland direkt auf unsere Köpfe, ohne dass wir uns gross anstrengen mussten. Zuhause angekommen haben wir gleich einige im Kochtopf gekocht und verspeist. Es war ein Genuss! Am nächsten Tag haben wir wieder einige Kastanien gegessen. Ich finde, es gehört einfach zum Herbst dazu, Keschde- esse und natürlich ein guter Roter! Mir Saarlänner wisse halt zu leewe! Savoir vivre, wie der Nachbar sagt! Also, wenn wir gewollt hätten, hätte man die Kastanien auch verkaufen können, soviel lag auf der Erde! Herrlich! Da macht es richtig Spass, sich zu bücken! Nun werde ich noch im Internet nach Kastanienrezepten suchen und nachforschen, wann das Kastanienfest im nahen Elsaß ist, Oberbronn heißt der Ort und liegt auf dem Weg nach Strassburg bei Niederbronn. Das Fest ist sehr interessant, viel elsässer Flair und Kastanien in allen Variationen! So, jetzt geh ich mal surfen und sag für heute Tschüsschen und Küsschen, Ihr Lieben………………………………

P.S. Wenn ich ein brauchbares Rezept gefunden habe, werde ich es selbstverständlich veröffentlichen!

4. Oktober

Hallöle, Ich hoffe, Ihr habt den Feiertag gut überstanden. Wir schon. Sind nach Frankreich gefahren und haben getankt ( sehr günstig!) und waren einkaufen. Es war schon lustig, auf dem Parkplatz des Supermarktes standen fast nur Deutsche. Im Laden hörte man nur die Deutsche Sprache. Da kann man fast die Franzosen bedauern, die im Stau stadtauswärts hinter lauter Deutschen standen. Aber ich meine nur fast, weil sie ja umsatzmäßig enorm vom „Tag der Deutschen Einheit“ profitieren! Wir hatten in Bezug auf Stau großes Glück gehabt, weil wir früh losgefahren sind und so am Stau auf der anderen Straßenseite vorbeigefahren sind, zugegeben mit etwas Schadenfreude! Die Kinder hatten keine Lust auf Einkaufen und waren lieber bei den Großeltern geblieben. Heute nun haben wir einen ruhigen Herbsttag, leider ist das Wetter nicht zum Rausgehen, dauernd regnet es. Vielleicht wird das Wetter in den nächsten Tagen besser, wir müssen doch noch Esskastanien suchen gehen. Die Kinder müssen beschäftigt werden, es sind schließlich Ferien! Ferienzeit = Faulenzerzeit! Nun, einige Ausflüge werden wir doch noch machen, sonst werden sich die Kinder zu sehr langweilen und sonst was anstellen. Na und filzen muss ich auch noch, gleich für mehrere Basare! Da bleibt wenig Zeit zum Jammern. Das könnte ich auch noch, mein Kreislauf spielt zur Zeit etwas verrückt und mit den Kindern haben wir auch Probleme. Aber das kennt man nicht anders bei uns, oder soll ich sagen, Probleme hat jeder Mensch, es kommt immer darauf an, wie man sie anpackt und löst! In diesem Sinne:Packen wirs an! Gutes Gelingen! Tschüsschen und Küsschen, Ihr Lieben…………………